Spielmanns- und Fanfarenzug Gerbrunn

e. V.

Über uns 

 Der SFZ Gerbunn e. V. gehört zu den nordbayerischen Spielmannszügen. Im SFZ können Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam musizieren. Voraussetzung zum Mitmachen sind Spaß am gemeinsamen Musizieren, guter Wille, Einsatzfreude und Durchhaltevermögen. Der Spielmanns- und Fanfarenzug ist auch Mitglied im Nordbayerischen Musikbund, dessen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen gerne besucht werden.


Vorstandschaft

Der Spielmanns- und Fanfarenzug wird durch den 1. Vorsitzenden Mirko Nikolai und die 2. Vorsitzende Melanie Glaser vertreten. Des Weiteren stehen den Vorsitzenden ein Kassierer, Schriftführer, Jugendwart sowie drei Beisitzer zur Seite.


Der Verein und seine Geschichte

1962 wurde der Spielmanns- und Fanfarenzug, von den Gerbrunnern auch kurz SFZ genannt, im TSV 1877 e. V. von Georg Hartmann auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Otto Fehrer gegründet. Im Rahmen eines Bunten Abends am 25.5.1963 im katholischen Pfarrsaal konnten die jungen Pfeifer, Trommler und Fanfarenbläser nach kurzer, aber intensiver Probenarbeit ihren ersten Auftritt verbuchen. Dieses Datum gilt seither als Gründungsdatum des SFZ Gerbrunn. Der SFZ gehörte damals der musischen Abteilung des TSV an. Zu diesem Zeitpunkt bestand die noch kleine Gruppe nur aus Buben und jungen Männern. Die Zahl der Auftritte innerhalb sowie außerhalb Gerbrunns nahm stetig zu. Die Gerbrunner Spielleute waren bei den verschiedensten Anlässen bald eine gern gesehen Musikgruppe. Mitte der sechziger Jahre wurden auch Mädchen in den Zug aufgenommen.

Seit Januar 1973 gehört der Spielmanns- und Fanfarenzug des TSV 1877 dem Nordbayerischen Musikbund (NBMB) an.

Mit dem Ausscheiden des langjährigen Stabführers Georg Hartmann im Jahr 1979 wechselte die Leitung des SFZ in verschiedene Hände.

Im Jahr 1996 hat der Spielmanns- und Fanfarenzug die musische Abteilung verlassen und war bis 2008 als eigenständige Abteilung im Turn- und Sportverein aktiv. 2008 erfolgte die Ausgründung aus dem TSV Gerbrunn. Der Spielmannszug wurde ein selbstständiger eingetragener Verein.


Mit neuem Schwung in die 90er Jahre

Der Spielmannszug erlebte in den zurückliegenden Jahren nicht nur rosige Zeiten. Wie vielerorts ging auch in Gebrunn Ende der 80er Jahre die Zahl der Spielleute drastisch zurück, bis schließlich der SFZ kurz vor der Auflösung stand. Fehlende Neuzugänge und Lustlosigkeit der Aktiven, nicht zuletzt infolge des immer breiter gefächerten Freizeitprogramms für Kinder und Jugendliche können als Gründe genannt werden. Die Verantwortlichen im SFZ beschlossen, es aber noch einmal mit neuem Elan zu versuchen. So wurden die Musikerausbildung und die Probenarbeit vertieft. Daneben ist es gelungen, mit einem attraktiven Freizeitprogramm und der starken Einbindung von Jung und Alt sowie der aktiven und passiven Mitglieder in die Gemeinschaft den Zusammenhalt wieder zu stärken. Durch intensive Nachwuchswerbung konnten ab 1990 verstärkt neue Spielleute gewonnen werden. Die fundierte Ausbildung sprach sich herum und weckte zunehmend Interesse und die Einsatzstärle des SFZ nahm stetig zu. Bald wurden neue Instrumente angeschafft und der Flötensatz mit Diskant-, Alt- und Tenorflöte erweitert. Zeltlager, Skifreizeiten und Ausflüge rundeten das Freizeitangebot ab.

Somit konnte der SFZ im Allegro vivace ins neue Jahrtausend starten und blickt gespannt auf die Höhepunkte der kommenden Jahre. Dazu tragen einmal die Verantwortlichen in der Vereins- und musikalischen Leitung mit ihrem unermüdlichen Einsatz bei. Verlass ist auch auf unsere treuen Fans (Eltern, Freunde und Bekannte), die immer bei unseren Auftritten und Veranstaltungen zuverlässig mithelfen. Wesentlicher Garant für unsere erlebten und zukünftigen Erfolge ist und bleibt aber das motivierte Engagement aller Spielleute des Spielmanns- und Fanfarenzuges Gerbrunn.

 

Musikalisches und Auftritte

Der Spielmanns- und Fanfarenzug verfügt über ein vielfältiges Repertoire. Traditionelle und konzertante, ja auch moderne Spielmannsliteratur wird im In- und Ausland aufgeführt. Die Gestaltung heimatlicher Festtage gehört ebenso dazu, wie die Konzerte in den europäischen Partnergemeinden der Gemeinde Gerbrunn. Bei Festzügen, Ständchen zu verschiedenen Anlässen sowie beim „Spiel in kleinen Gruppen“ (Flöten- oder Fanfarenensemble) werden die Spielleute gerne gehört. Zu unserem Repertoire gehören auch verschiedene andere Musikstücke, zum Beispiel zu besonderen Anlässen wie Gottesdiensten, Totengedenken, St. Martin, Weihnachten, Fasching, Musikfeste, Gemeinschaftschor etc.


In den letzten Jahren hat der SFZ an bedeutenden Musikfesten im gesamten bayerischen Raum teilgenommen. Zu nennen sind hier das 1. Bayerische Spielmanns- und Fanfarenzugtreffen in Lauingen 1993, das 8. Bayerische Landesmusikfest in Füssen 1995, das 10. Bundesmusikfest des Musikbundes von Ober- und Niederbayern in Eggenfelden 1996 sowie das internationale Musikfestival 2000 des NBMB in Nürnberg und das 3. Deutsche Bundesmusikfest 2001 in Friedrichshafen am Bodensee.

Höhepunkte in der SFZ-Geschichte sind sicherlich die bereits zweimalige Ausrichtung eines Bundestreffens der Spielmannszüge des Nordbayerischen Musikbundes anlässlich des 35. Bzw. 45. Geburtstages des SFZ.


Schon seit einigen Jahren sind die Farben des Gerbrunner Spielmannszuges auch im Auswahl- Spielleutekorps des Musikbundes vertreten. So musizieren SFZler im Spielleuteorchester des NBMB mit. Das Spielleuteorchester ist in Gerbrunn seit den hier ausgerichteten Konzerten längst kein unbekannter Name mehr. Es ist das Auswahlensemble des NBMB im Bereich Spielmannswesen. Es setzt sich aus qualifizierten Instrumentalisten der NBMB-Mitgliedbezirke Oberpfalz, Ober-, Mittel- und Unterfranken zusammen.